Welche Extremsportarten passen zu mir?

Die Herstellung und Nutzung von Patronen

Patronen, zum Beispiel von FRANZ DORFNER, zählen zur Kategorie Munition und werden in vielen Waffen für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt. Die Anwendungsbereiche sind unzählig und umfassen dabei private Bereiche wie zum Beispiel das Jagen bis hin zur Anwendung beim Militär. Innerhalb der Kategorie wird zwischen unterschiedlichen Kalibern differenziert. Diese geben Informationen über die Form beziehungsweise die Größe der Hülse und dessen Inhalt. Die Konstruktion bleibt dabei jedoch beinahe komplett gleich.

Der Aufbau einer Patrone ist simpel. Herzstück ist dabei das Geschoss, welches oben an der Hülse angebracht ist. Dieses Geschoss ist auch der Teil, welcher die Waffe nach dem Abfeuern verlässt. Die Hülse ist mit einer Treibladung gefüllt. Diese Treibladung wird vom Zündhütchen angeheizt und erzeugt den nötigen Schub für das Geschoss. Strukturell unterschieden sich verschiedene Munitionsarten kaum. In vielen Fällen werden aus Kosten- oder Aufwandsgründen andere Treibladungen oder Geschosse verwendet. Eine Variation in diesem Bereich kann die Kosten pro Stück zwar beträchtlich senken, hat aber auch einen entsprechenden Leistungsabfall zu Folge. Ein billiges Geschoss, sowie die Verwendung von einer weniger effizienten Treibladung können die Fluggeschwindigkeit oder die Durchschlagskraft massiv verringern. Abhängig vom Bereich der Anwendung kann dieser Abtausch jedoch durchaus lohnenswert sein.

Das gängigste Beispiel für die Nutzung von Waffen mit scharfer Munition im privaten Bereich ist das Jagen oder das Sportschießen. Beide Tätigkeiten setzen einen Waffenschein voraus und können nur mit einer bestimmten Bewaffnung ausgeführt werden. Auch der Erwerb von Munition in Deutschland ist entsprechend reglementiert, sodass nur bestimmte Patronen in vordefinierter Stückzahl erhältlich sind. Das hat in erster Linie den Hintergrund, die Verteilung von scharfer Munition besser kontrollieren zu können. Auch die Wege der Munition sind bei entsprechender Begrenzung besser nachzuvollziehen. Somit kann auch effektiver verhindert werden, dass Probleme durch die Ausgabe entstehen oder das eine Gefahr für andere Menschen vorhanden ist.

Im Sportsektor findet sich zum einen das Sportschießen aber in manchen Zusammenhängen auch das Tontaubenschießen. Insbesondere bei dem Tontaubenschießen wird oftmals bereits auf scharfe Munition verzichtet, sodass weniger Gefahr von diesem Sport ausgeht. Anstelle von regulärer Munition werden Gummigeschosse verwendet, die eine gute Alternative darstellen. Selbst Gummigeschosse, die von einer Waffe abgefeuert werden haben genügend Kraft, um die Ziele beim Tontaubenschießen zu zerstören. Beim Sportschießen ist dies jedoch nicht so leicht. Hierbei können keine Gummigeschosse verwendet werden, weil es auf mehr Präzision unter erschwerten Bedingungen kommt. Der Einsatz von scharfer Munition ist hierbei notwendig, um gleichmäßige und vergleichbare Ergebnisse erzielen zu können. Andernfalls ist der Vergleich zwischen einzelnen Sportlern kaum möglich, da die Varianz zu groß ausfallen würde und die damit verbundenen Leistungen schwer zu deuten sind.